Das lebendige Denkmal 2016 

Eine Reise in die Vergangenheit - Die Türme von Bautzen neu entdeckt

Traditionell gestaltet der Tourismusverein Bautzen-Budyšin e.V. auch in diesem Jahr sein  „Lebendiges Denkmal“.  Diesmal  sind es die Türme der Stadt, Teil der mittelalterlichen Befestigungsanlagen.

Die Türme prägen das Stadtbild von Bautzen auf eindrucksvolle Weise. Aus welcher Richtung man auch kommt, der Anblick unserer 1000-jährigen Stadt beeindruckt  Einheimische und Besucher immer wieder aufs Neue. „Viele Türme - gute Aussicht“ ist ein bekannter Slogan, mit dem in ganz Deutschland und darüber hinaus geworben wird. Schöne Ansichten können viele Städte vorweisen.  In ihrer eindrucksvollen Vielfalt und vom originalen Zustand her ist die Hauptstadt der Oberlausitz einmalig. Diesem Alleinstellungsmerkmal Rechnung tragend, wird Bautzen auch „Stadt der Türme“ genannt. Der Tourismusverein möchte mit seiner Aktion zum Tag des offenen Denkmals auf die große Bedeutung der historischen Bauwerke für die Bewohner selbst und für den Tourismus aufmerksam machen. Allein der Blick auf die Türme ist immer ein besonderer Grund, Bautzen einen Besuch abzustatten. Begeben wir uns auf Spurensuche in der Geschichte einer mittelalterlichen Stadt.

Rundgang durch die Türme-Stadt Bautzen

Türme-Stadt Bautzen

Unser Rundgang beginnt an der Röhrscheidtbastei im Hof des Sorbischen Nationalensembles. Gleich nebenan befindet sich der Lauenturm. Über die Mühltorgasse geht es zur Alten Wasserkunst mit ihrem technischen Denkmal. Verweilen Sie danach im Mühltor, mit einer interessanten Ausstellung. Weiter geht es über den Reymannweg zur Ortenburg. Blicken Sie auf das tief eingeschnittene Tal der Spree, die sich an das steile Ufer schmiegt  und sich als ein natürliches Bollwerk gegen alle Feinde erwiesen hat. So sah es über die Jahrhunderte auch  ein trutziges Stadtvolk, als es darum ging,  die eigene  Stadt zu schützen.  Nach einem Treppenaufstieg begeben wir uns in den Hof der Ortenburg, wo der Burgwasserturm auf uns wartet. Er ist der wahrscheinlich älteste Turm der Stadt, um den sich zahlreiche Legenden ranken. Nur wenige Schritte sind es dann bis zum Matthiasturm. Von oben hat man einen herrlichen Blick auf den Protschenberg und die Seidau. Gleiches gilt auch für den Nicolaiturm als unser nächstes Ziel. Entlang am Zwinger kommen Sie zur Gerberbastei und dem Schülerturm. Fast ist es geschafft. Über die Schüler- und Wendische Straße gehen Sie noch zum Wendischen Turm und abschließend zum Reichenturm. Wer hier angekommen ist, hat fast die gesamte innere Stadtbefestigung durchwandert. Und das im geschichtlichen Bewusstsein und dem Gefühl von gut erhaltener Historie und Tradition umgeben zu sein.

Näher Informationen zum Lebendigen Denkmal 2016

Gelebt Bautzener Geschichte zum Tag des offenen Denkmals.

Es ist ein stetes Anliegen des  Tourismusvereins, das mittelalterliche Flair unserer Stadt und das Wirken großer Persönlichkeiten besonders herauszustellen. Die gelebte Geschichte der Bautzener Stadtbefestigung mit ihren Türmen ist eine wunderbare Ergänzung zum „Tag des offenen Denkmals“ in Bautzen. Begeben Sie sich auf einen Rundgang durch das Mittelalter, das unsere Stadt in besonderer Weise geprägt und eindrucksvolle Zeugnisse hinterlassen hat. Tauchen Sie in eine großartige Epoche der Entwicklung  unserer Stadt ein. Dabei warten  viele Überraschungen auf Sie.

Die Aktion „Lebendiges Denkmal“ des Tourismusvereins und seiner Partner ist eine besondere Reverenz an die Bürger unserer Stadt, die sich in Vergangenheit und Gegenwart für den Erhalt unserer Wahrzeichen eingesetzt haben oder diese heute betreuen. Ihnen gilt unser besonderer Dank.

Erleben Sie die große Geschichte unserer Stadt!


Tourismus Verein Bautzen


Aktuelle Veranstaltungen:
Stadt Bautzen

Partner:

24pm Werbeagentur Bautzen